DJK Memmingen dominiert in den Jugendklassen Allgäuer Meisterschaften in Marktoberdorf

17 Titel für die Memminger Leichtathleten

Mit einem Großaufgebot von 20 Athleten starteten die Memminger DJK-Leichtathleten bei extrem heißen Temperaturen bei den Allgäuer Meisterschaften in Marktoberdorf. Dort gab es dann für die Memminger mit 17 „Allgäuer Meistern“ eine wahre Titelflut. Zudem erkämpften sie sich auch noch 9 Vizemeister-Titel und 5 Bronzemedaillen. Bei der männlichen Jugend M14 gingen gar die Meistertitel in allen ausgetragenen Disziplinen nach Memmingen. Überragender Athlet war wieder einmal Lennart Gebhard (M14) mit gleich 4 ersten Plätzen (100m 12,30s; 80m-Hürden 11,92s; Weit 5,51m, 800m 2:29,83min). Zwei Titel sammelten Nico Kehrle (M14) im Speerwurf (30,92m) und im Kugelstoß (9,12m) sowie Tabea Geiger (W12) über 60m-Hürden (11,37s) und im Hochsprung (1,30m). Weitere Titelträger waren: Dominik Schnug (U18) Speer 32,48m; Sandro Koinzer (U18) Kugel 12,77m; Quirin Erbertseder (U20) 110m-Hürden 20,62s; Lukas Steidele (M14) Hoch 1,45m; 4x100m-Staffel (M14) in der Besetzung Manca, Kehrle, Steidele, Kureck in 56,91s; Sarah Wachter (W12) Kugel 6,50m; Anistella Anton (W14) 80m-Hürden 14,51s; Sina Kehrle (W14) Hoch 1,49m und Verena Koinzer (U20) Kugel 9,28m.

Erfreulich auch die vielen anderen guten Leistungen wie zum Beispiel von Anistella Anton (W14), die im Weitsprung mit 4,35m und über die 100m in 14,29s jeweils Zweite wurde. Luca Klein (M13) wurde ebenfalls Zweiter im Ballwurf (40m) und steigerte sich im Speerwurf auf 30,39m (Platz 3).

Insgesamt ein schönes Ausrufezeichen, dass die Memminger DJKler eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit leisten und mit den vielen Erfolgen auch in der Kinderleichtathletik ein Aushängeschild des Memminger Sports sind.