DJK Memmingen auf den Bayerischen Meisterschaften

Mit einem diesmal kleinen Kontingent von Athleten starteten die Vertreter der DJK Memmingen bei den Bayerischen Meisterschaften der Leichtathleten in Augsburg. In ihren jeweiligen Altersklassen schlugen sie sich achtbar gegen eine starke Konkurrenz vor allem aus den großen Vereinen in München und Augsburg. Am erfolgreichsten war diesmal Verena Koinzer (U20), die sich im Diskuswurf nach einem spannenden Finale mit dem letzten Wurf vom sechsten noch auf den dritten Platz katapultierte und sich anschließend sehr über ihre Weite von 30,18m und ihre Bronzemedaille freute. Platz 6 belegte Severin Erbertseder (U20) über die 800m in 2:07,46min nach einem Lauf, in dem er viele Extrameter wegen einiger Rempeleien laufen musste. Jeweils achte Plätze belegten Sandro Koinzer (U18) im Diskuswurf mit 36,01m und Kerstin Zoller (U20) im Hochsprung mit 1,49m und im Weitsprung mit 4,64m.

Eine Woche später starteten bei den Bayerischen Meisterschaften U16 gleich 8 Athleten der DJK Memmingen. Einen Titel  holten sie nach Memmingen und zwar Nico Kehrle (M14) im Hammerwurf mit 36,22m. Dabei steigerte er seine Bestleistung gleich um 5 Meter! Auch im Diskuswurf kam er auf gute 32,73m und wurde Sechster. Noch spannender machte es seine Schwester Sina Kehrle (W14), die nach zwei ungültigen Versuchen im Hammerwurf erst mit ihrem dritten Versuch in den Endkampf kam und letztendlich mit 33,69m  den dritten Platz erreichte. Zweimal knapp am Podest vorbei sprang und lief Lennart Gebhard (M14), dem im Weitsprung trotz 5,55m ein Zentimeter zum dritten Platz fehlte. Auch über die 80m-Hürden (11,94s) war es nur 1/100s, die zur Bronzemedaille fehlten. Celine Hail warf mit dem 3kg-Hammer eine neue Bestleistung und kam mit 30,21m auf einen guten 5.Platz. Dominik Schnug (U18) ließ den Hammer auf 27,54m fliegen (Platz 7). Etwas enttäuschend verlief der Wettkampf auch für Lennea Kalinke (W14). Mit nur einem gültigen Versuch erreichte sie im Speerwurf 28,88m und damit Platz 8. Über die 100m (13,80s) und die 80m-Hürden (13,56s) war für sie diesmal dann schon nach dem Vorlauf Endstation.

 

Leider gab es aber auch zwei Athleten, die zwar mit Verletzungen starteten, so jedoch nicht an ihre Bestleistungen anknüpfen konnten. Sandro Koinzer (U18) kam mit dem Hammer nur auf 34,38m und wurde damit immerhin noch Vierter. Enna Boneberger (W14) startete im Vorlauf über die 80m-Hürden (14,14s), musste dann aber verletzungsbedingt ihren Start über die 100m absagen. Gute Besserung den beiden!